POPPALAST | eine Musikarena für München

„New York, London, Paris, Munich 
Everybody talk about pop muzik“
 
M - Robin Scott, 1979
 
München mangelt es an einer Veranstaltungshalle für Großkonzerte mit bis zu 10.000 Besuchern. Egal ob Rock, Pop, Hip Hop oder Techno – sobald ein Event diese Größenordnung überschreitet, machen die Veranstalter einen Bogen um die bayrische Hauptstadt.
 
Im Olympiapark soll nun ein geeigneter Veranstaltungsort geplant werden: Ein Poppalast, ein Tempel des Mainstream, der nicht multifunktional auch für Sportveranstaltungen, Messen usw. genutzt werden kann, sondern spezifisch dem musikalischen Großspektakel gewidmet ist. Kleinere Räumlichkeiten für Clubs und andere öffentliche Nutzungen ergänzen das Programm.
 
Die Auseinandersetzung mit dem Olympiapark, die Beschäftigung mit einem großräumlichen Gefüge und die Suche nach einer geeigneten Ikonographie für diese Bauaufgabe werden das Semester prägen.
 
Aspekte der Tragkonstruktion und Akustik werden durch begleitende Inputs vertieft.
 
Die Bearbeitung erfolgt in Zweierteams, jeder Teilnehmer bewirbt sich einzeln.
ARBEITEN