Zoom it Crack it Fix it

 
Superstudios Projekte zum “Continuous Monument”, Archigrams “Walking City“ und Constants “New Babylon” reagieren, in Form von Architektur, auf Architektur: sie kommentieren das moderne Raster, beziehen Stellung gegen den Funktionalismus, kritisieren politische, ökonomische und technologische Entwicklungen. Sie sind Teil einer kritischen Praxis, die sich zu ihrer eigenen Disziplin positioniert, die Vorbehalt artikuliert und Projekte neu konzipiert. Dabei geht es nicht so sehr um Visionen für eine unvorhersehbare Zukunft, sondern vielmehr um die Diskussion der gegenwärtigen Situation: die Ambivalenz jeder Modernisierung, die Unumkehrbarkeit technologischen Fortschritts und die Politik des Kapitals. In Bezug auf diese Tradition möchten wir im Entwurf den Status Quo eines Gebäudes kritisieren – laut folgender Anleitung:
 
– Nimm Dein (gebautes oder ungebautes) Lieblingsprojekt (eines toten oder lebendigen Architekten).
– Betrachte es.
– Befrage es.
– Hasse es.
– Zerlege es.
– Negiere es.
– Zerstöre es.
– Photoshopiere es.
– Drehe es.
– Wende es.
– Ordne es.
– Verbaue es.
– Skaliere es.
– Repariere es.
– Kopiere es.
– Rekonstruiere es.
– Reanimiere es.
TERMINE

donnerstags, ab 10 Uhr (ganztags)

1.Termin
Donnerstag, 15. Oktober 2015, 12.00 Uhr

Ort
R. 6.04

PRÜFUNGSDATEN
MASTER ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNG PO 2013
Konzeptionelles Entwerfen I 48010
 
Art/Umfang der Prüfung
studienbegleitend, Präsentation zum Semesterende
 
Lehrpersonen
Prof. Gerd de Bruyn, Prof. M. Allmann, Prof. i. V. Mona Mahall, Prof. i. V. Asli Serbest, Bettina Klinge, Sebastian Wockenfuß

Zurück